Geschichte

Aus KWICK! Hilfe-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Der Name

Dass die Medien Einfluss auf uns nehmen, ist bekannt. Wie weit dieser gehen kann, zeigt die Geschichte von KWICK!. Denn den Wirtschaftsinformatik-Studenten und Simpsons-Fan Jens Kammerer beeindruckte die US-amerikanische Zeichentrickserie The Simpsons so sehr, dass er am 13. Januar 2001 seine 1999 gegründete Webseite danach nannte.

KWICK!, in Anlehnung an den Kwik-E-Mart der Simpsons, war geboren.

Die Geschichte

  • Begonnen hat alles am 1. Dezember 1999. Als Studienprojekt ging an diesem Tag ein Internet-Magazin für die Region Stuttgart an den Start. Kontaktanzeigen, interessante Storys und zahlreiche Veranstaltungstipps sollten vor allem Singles das Partyleben in der Region angenehmer machen.
  • Ein halbes Jahr später, im Sommer 2000, stieg WG-Mitbewohner Benjamin Roth mit ins Boot. Schnell war klar, dass aus diesem Projekt mehr werden sollte. Die Entwicklung der Community war nicht mehr aufzuhalten. Noch im Januar 2001, KWICK! war noch keinen Monat alt, fanden die ersten Veranstaltungen im Raum Stuttgart statt. Die Zahl der Mitglieder stieg schnell an und bereits zum Jahresende war die Community fester Bestandteil der regionalen Partyszene.
  • 2002 lief die Community auf zwei eigenen Servern und entwickelte sich in rasantem Tempo. Die Technik musste aufgerüstet werden.
  • 2003 entschied man sich deshalb für den "Umzug" in neues Rechenzentrum in Leonberg. Weitere Server wurden in Betrieb genommen und die Community ausgebaut.
  • 2004 feierte die Community 100.000 Mitglieder, 2005 bereits 300.000 und im Sommer 2005 die halbe Million.
  • Im Herbst 2007 war es dann so weit: KWICK! wurde Millionär und ist es bis heute geblieben.
  • 2008 setzte endgültig der Wandel zum klassischen Social Network ein. Die Webseite an sich trat stärker in den Vordergrund.
  • 2009 wurde der Wandel mit einem deutlichen Zuwachs an aktiven Mitgliedern belohnt.
  • Mai 2010 ziehen die KWICK! Server erneut um. Das neue Rechenzentrum steht in Nürnberg.
  • Oktober 2010 Betreiber externer Event-Plattformen können ihre Eventpics auch bei KWICK! veröffentlichen.
  • November 2010 Event-Widgets erleichtern die Kundenbindung auf der eigenen Homepage, ein neuer Chat geht an den Start und macht es gemeinsam mit dem Mitgliederzapping noch einfacher, neue Leute kennenzulernen.
  • Januar 2011 KWICK! wird 10 und gehört zu den Pionieren auf dem weiten Feld der sozialen Netzwerke.
  • Februar 2011 “Darum bin ich bei KWICK!” - Eine Mitgliederbefragung bestätigt: KWICK! Mitglieder lernen gerne neue Leute kennen, lieben es zu gestalten und schätzen den sensiblen Umgang mit ihren Daten.
  • Juli 2011 KWICK! zeigt Herz beim Flirten und unterstützt so Flirtwillige bei Ihrer Suche. Die Funktion kann je nach Lust und Laune an- und abgeschaltet werden.
  • September 2011 Mehrere unabhängige Tests und nicht zuletzt die Mitglieder der Communityx bestätigen: Neue Leute kennenlernen, auch für die große Liebe, ist mit KWICK! ganz einfach.
  • November 2011 Über ein / Selbstbuchungsportal können Mitglied auf KWICK! Werbung buchen. 24 Stunden am Tag und ohne Mindestbudget.
  • Bilder können jetzt direkt aus dem Profil heraus online bearbeitet und wieder in den Alben gespeichert werden.
  • März 2012 Ereignisse rund um das KWICK! Profil können durch Add-Ons beim Surfen im Netz kostenlos "mitgenommen" werden. Der Service trägt der wachsenden Mobilität der Gesellschaft Rechnung.

Das Konzept

  • KWICK! finanziert sich selbst und zwar überwiegend durch Werbung.
  • Die Nutzung ist kostenlos.
  • Neben den festangestellten kümmern sich zahlreiche ehrenamtliche Mitarbeiter täglich um das Wohlbefinden der Mitglieder.
  • Die Entwicklung neuer Funktionen, die es erleichtern, neue Kontakte zu knüpfen und bestehende zu erhalten, steht im Vordergrund.

KWICK! heute

  • KWICK! ist heute eine der größten Communitys in Deutschland.
  • Die Zahlen sprechen für den Erfolg.
Meine Werkzeuge